Meike Borchers

Director of Germany, Head of DACH Region

Meike Borchers ist seit 2020 für Evora tätig und kann auf knapp 20 Jahre Beratungserfahrung in der Bau- und Immobilienbranche zurückblicken. Nachdem sie bereits in den USA, in Schweden und in Großbritannien beratend tätig war und von 2017 bis 2020 die Niederlassung der WSP Deutschland AG in Hamburg leitete. Führt sie nun unser Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Während ihrer Tätigkeiten als Tragwerksplanerin zu Beginn ihrer Karriere entwickelte Meike Borchers ihre Leidenschaft für die Integration von Nachhaltigkeitsprinzipien in die Planung, den Bau und den Betrieb von Gebäuden. Dank ihrer Projekterfahrung und ihres Engagements in diesem Bereich ist sie heute Expertin für Lebenszyklusanalysen und die strategische Optimierung von Immobilien mit Schwerpunkt auf der Anpassung von Gebäuden an den Klimawandel sowie auf die Auswahl und Beschaffung gesunder und nachhaltiger Materialien.

Meikes Projekterfahrung umfasst sowohl Immobilien in Deutschland als auch im Ausland und reicht von Neubau über Innenausstattung bis hin zu Generalsanierung.

Meike Borchers ist eine erfahrene und lizensierte Energie-Auditorin, BREEAM AP, LEED AP, WELL AP, DGNB-Beraterin und Passivhaus-Designerin.

Was sind Deine Hauptaufgaben?

Ich bin für die Einführung der ESG-Dienstleistungen im deutschen Immobiliensektor und der DACH-Region verantwortlich, mit dem besonderen Augenmerk auf die spezifischen nationalen und regionalen Anforderungen sowie der Kundenerwartungen.

Was ist der beste Teil Deiner Arbeit?

Mit EVORA kann ich meine internationale Expertise und Leidenschaft für den nachhaltigen Immobiliensektor weiter entwickeln und mit unseren verschiedenen Experten-Teams einen sinnvollen Beitrag dazu leisten, die bebaute Umwelt fit für heute und die Zukunft zu machen.

Wo ist Dein Traumurlaubsziel?

Jedes Jahr verbringe ich meinen Sommerurlaub im schönen Südwesten Schwedens, aber in nicht zu ferner Zukunft würde ich gerne mal eine Winterreise nach Nordschweden antreten, um die Polarlichter zu sehen.